Skip to content

Nachhaltige Zugangskarte aus Biokunststoff fĂĽr Hotels und Unternehmen – Bio-Karte

Entdecke die Zukunft der Zugangssysteme mit unserer nachhaltigen Magnetkarte aus Biokunststoff, speziell entwickelt für Unternehmen, die Wert auf Umweltschutz legen. Diese innovative Karte wird aus 100% erneuerbaren, pflanzlichen Rohstoffen hergestellt und bietet eine umweltfreundliche Alternative zu herkömmlichen Plastikkarten. Unsere Bio-Karte ist nicht nur recyclebar und kompostierbar, sondern auch wasserresistent, formbeständig und reißfest. Ob als bedruckte Zugangskarte oder Blankokarte für individuelle Bedruckung – sie passt perfekt zu jeder Anwendung. Hergestellt in Österreich, garantiert sie höchste Qualität und minimiert den ökologischen Fußabdruck deines Unternehmens. Mach den Schritt zu mehr Nachhaltigkeit und zeige deinen Gästen und Mitarbeitern, dass dir die Umwelt am Herzen liegt.

IM POLYMER GmbH
Typ:
Hersteller
Land:
Ă–sterreich
GegrĂĽndet:
2012

ESG Performance

Ethische Geschäftspraktiken
Ethische Geschäftspraktiken
Unser Unternehmen hat sich verpflichtet, Bestechung zu verhindern und ethische Geschäftspraktiken zu fördern. Lieferanten und Subunternehmer unterzeichnen einen Verhaltenskodex.
Female Business
Female Business
Mindestens 51 % unseres Unternehmens befinden sich im Besitz einer oder mehrerer Frauen, oder eine oder mehrere der obersten Führungskräfte sind weiblich.
Made in Europe
Made in Europe
Die wesentlichen Herstellungs- oder Montageschritte dieses Produkts finden in Europa statt.
Schadstoff frei
Schadstoff frei
Verglichen mit konventionellen Produkten bietet dieses Produkt eine gift- oder säurefreie Alternative, die besser für Menschen, Tiere und Materialien ist, die damit in Berührung kommen.
Umweltfreundliche Materialien
Umweltfreundliche Materialien
Mindestens 70 % der Rohstoffe des Produkts stammen aus umweltfreundlichen Quellen.

Um Staffelpreise zu sehen, musst du mit deinem Einkäuferkonto angemeldet sein.

Jetzt anmelden oder kostenlos registrieren. 

Preis
exkl. MwSt.

auf Anfrage

Incoterm

EXW – Ab Werk

Verpackungseinheit

VPE
10000 St.

Mindestbestellmenge

MOQ
10000 St.
Clear

ESG Nachweise

Ergänzende Information

• 3-schichtiger Kern zu je 200µ
• 2-schichtiger Overlay zu je 100µ
• Kartenmaterial: Polymilchsäure (PLA), Stärke, biol. Zusatzstoffe
• 100% erneuerbare Rohstoffe
• Lebensmittelecht nach EG Verordnung 1935/2004
• Aus schnell nachwachsenden, pflanzlichen Rohstoffen
• 100% plastikfrei*, d.h. kein Kunststoff auf Erdölbasis
• Verrottbar, recyclebar & industriell kompostierbar nach DIN 13432
• Kein Entstehen von persistentem Mikroplastik
• Gut beschriftbar und bedruckbar
• Wasserresistent, formbeständig & reißfest
• Lokal produziert – hergestellt in Österreich

Veredelungsmöglichkeiten:
Von der weißen Blankokarte bis zur veredelten Bioplastikkarte – Alles ist möglich! Natürlich auch mit Barcode, Chip, Magnetstreifen, uvm.

Kreditkarten, Bankkarten, Bankomatkarten, Liftkarten, Skipässe, Hotelkarten, Mitarbeiterausweise/Mitarbeiterkarten, Tankkarten, Kundenkarten, Rubbelloskarten, Gutscheinkarten, Jahreskarten, Eintrittskarten, Zimmerkarten, Zutrittskarten, Ausweiskarten und vieles mehr.

Technische Produktdetails

Allgemeine Details

Herstellername:

Materialien:

Ursprungsland:

IM POLYMER GmbH

Polymilchsäure (PLA), Stärke, biol. Zusatzstoffe | 100% erneuerbare Rohstoffe

Ă–sterreich

HS-Code:

MaĂźe & Gewicht

Produktmaße (Breite, Höhe, Länge)

Produktgewicht:

Produktgewicht in Einzelverpackung:

CR-80 Format nach ISO/EC 1810 | Breite 85,60 (+0,05/-0,06) | Höhe 53,98 (+0,12/0,13) | Dicke 0,76 (+/- 0,08) | Ecken-Radius 3,18mm

Verpackung & Versand

Verpackungsoptionen:

GroĂźverpackungseinheit:

Einzel

10000

MaĂźe Versandverpackung:

Gewicht Versandverpackung:

Muster & Personalisierung

Musterpreis:

Musterpreis mit Personalisierung:

Personalisierungsoptionen:

Magnetstreifen: Ja | Lochung/Stanzung: Ja | Signierfeld: Ja | Hochprägung: Ja | Transponder/RFID: auf Anfrage | Laserbeschriftung: Ja

MOQ mit Personalisierung:

10000

Die erste Karte, die nachwächst? Was bedeutet das im Detail?
Die Bio-Karte der IM POLYMER wird auf Basis schnell nachwachsender Rohstoffe hergestellt. D.h. wir verwenden hier Zucker und Stärke als Rohstoffe, weiters sind Weißmacher auf Basis von Zucker enthalten. Diese Weißmacher sind nötig, damit die Undurchsichtigkeit bei eingebauter Elektronik gewährleistet ist. Bei herkömmlichen Karten wird das umweltseitig nicht unproblematische Titandioxid als Weißmacher verwendet.
FĂĽr welche Zwecke kann die Bio-Karte der IM POLYMER nun verwendet werden?
Die Bio-Karte der IM POLYMER kann fĂĽr alle Kartenanwendungen verwendet werden. Neben bedruckten Karten gibt es die Bio-Karte auch als Blankokarte fĂĽr all jene Anwendungen, wo individuell je nach Bedarf (unmittelbar) bedruckt werden muss. Denken wir hier als Beispiel an Liftkarten, wo beim Kauf z.B. Namen oder Passfotos aufgedruckt werden.
Kann die Bio-Karte recycelt werden?
Ja, die Bio-Karte kann auch recycelt werden. Selbst bei Bezahlkarten kann der eingebaute Chip ausgestanzt werden und das Biokarten-Material wieder aufbereitet werden. Bei der Produktion laufen bereits die Randabschnitte auch gleich wieder in den Produktionsprozess hinein.
Wie sieht es mit der Haltbarkeit der Bio-Karte im Vergleich zu herkömmlichen Plastikkarten aus?
Biokunststoff wird über einen längeren Zeitraum hinweg etwas spröde. Angenommen, man würde die Biokarte industriell kompostieren, verrottet sie auch entsprechend der DIN EN 13432. Grundlegend haben Karten eine Anwendungsdauer von 2 bis 5 Jahren, dieser Anwendungsdauer hält die Karte aus Biokunststoff auf jeden Fall stand.
Wo liegen die groĂźen Vorteile einer Karte aus Biokunststoff?
Die Bio-Karte der IM POLYMER wird auf Basis schnell nachwachsender pflanzlicher Rohstoffe hergestellt, der Biokunststoff enthält auch keine weiteren umweltproblematischen Bestandteile, sie ist recyclebar und auch kompostierbar. Die Karte aus Biokunststoff trägt auch dazu bei, die enorme Flut an Plastikmüll herkömmlicher Karten einzudämmen. Alleine in Österreich werden jährlich 70 Millionen Karten in Umlauf gebracht, ein enormer Müllberg an PVC entsteht. Die Bio-Karte lässt auch kein persistentes Mikroplastik entstehen – laut aktueller Studienlage nehmen wir Menschen wöchentlich 5 Gramm Mikroplastik zu uns. Das entspricht dem Gewicht einer Plastikkarte.
Wo wird die Bio-Karte hergestellt?
Die Karte wird in Ă–sterreich hergestellt.
Wie wurde die Bio-Karte eigentlich erfunden?
Die Biokarte ist eine Weiterentwicklung des Bio-Polymerpapiers 2.0 der IM POLYMER.
Wie sieht es bei der Herstellung mit der CO2 Bilanz und den Rohstoffen aus?
Die CO2 Bilanz bei der Herstellung im Vergleich zu herkömmlichen Plastikkarten ist ähnlich. Die Rohstoffe sind schnell nachwachsende, pflanzliche Rohstoffe wie Mais und Zucker. Auch bei der Farbe, da ja die Karte undurchsichtig sein muss, verwenden wir Weißtöne bzw. Farbpigmente auf PLA Basis. Normalerweise wir hier Titandioxid verwendet. Titandioxid ist jedoch nicht abbaubar, deshalb verwenden wir Farbpigmente auf PLA-Basis.
Weshalb nicht weiterhin Karten aus Erdöl-Plastik?
Wir sollten uns langsam dorthin entwickeln, sämtliche Gegenstände aus herkömmlichem Plastik/Kunststoff, die nicht für eine absolute Lebensdauer von 15, 20 oder 30 Jahre ausgelegt sind, auf Biokunststoffe aus nachwachsenden Rohstoffen umzustellen, um nicht die Umwelt noch weiter zu belasten. Die Karte ist ein Produkt, das nur eine relativ kurze Zeit gebraucht wird und hier sind die Umweltaspekte bzw. die Vorteile einer Karte aus Biokunststoff enorm. Viele Karten werden alle 2 Jahre gewechselt, Mitgliedskarten sind oft mit einem jährlichen Ablaufdatum versehen.